Bodyguard-Prozess

In Düsseldorf soll der ehemalige Bodyguard und Chauffeur von Verona Pooth, Jens Christoph H., am 23. August 2015 seine zweite Ehefrau Ana H. heimtückisch und brutalst zu Tode gebracht haben. Und obwohl die Beweislage klar zu sein scheint – allerdings liegt noch kein Geständnis vor – ist der verhandelte Fall ein besonderer: Denn entgegen der nachvollziehbaren Annahme, dass der Schutz von Leib und Leben die erste Aufgabe eines Personenschützers sein sollte, scheint diesmal der „Bodyguard“ der Mörder zu sein.

Und das ist zugleich das Stichwort, das Anlass sein soll, diesen Prozess zu verfolgen: Denn ein muskelbepackter „Bodyguard“ ist nicht gleichzusetzen mit einem qualifizierten Personenschützer. Allem Anschein nach hat der ehemalige Zeitsoldat Jens Christoph H. neben einer Kampfausbildung (außerdem war der Angeklagte wohl auch Boxer) keine Personenschutz-Schulung oder eine ähnliche Ausbildung absolviert. Es stellt sich die Frage, mit welcher Qualifikation er mithin die Gründung seines Unternehmens begründet und nach welchen Kriterien er seine Mitarbeiter ausgesucht hat. Mindestens ebenso fraglich ist, wie eine in der Öffentlichkeit stehende Person wie Verona Pooth ihren Schutzstatus einschätzt und als Folge daraus ihre Personenschützer auswählt.

Insofern ist die Prozessbeobachtung eine besondere Notwendigkeit, denn hierüber lässt sich herausarbeiten, welche beruflichen und menschlichen Qualifikationen ein Personenschützer haben muss und welche Entscheidungskriterien Schutzpersonen der Auswahl ihrer Sicherheitsexperten zugrunde legen sollten.

(Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de)

Bildquelle: Radka Schöne / pixelio.de

Auswahlkriterien für einen Personenschützer

Veröffentlicht am 7. April 2016

Bodyguard-Prozess: Auswahlkriterien für einen Personenschützer An welchen Auswahlkriterien hätten Verona Pooth und andere Auftraggeber erkennen können, dass der nunmehr verurteilte Totschläger Jens H. als Personenschützer ungeeignet ist? Um dieser Fragestellung nachzugehen, habe ich an allen acht Verhandlungstagen im Landgericht Düsseldorf am Totschlagsprozess gegen Jens H. als Prozessbeobachter teilgenommen. Nur im Gerichtssaal war es mir möglich, […]

Abgeführt: Jens Christoph H. / Bildquelle: Stefan Bisanz

Ex-Bodyguard von Verona Pooth zu 13 Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt

Veröffentlicht am 6. April 2016

Bodyguard-Prozess: Ex-Bodyguard von Verona Pooth zu 13 Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt Bevor das Gericht am letzten Verhandlungstag den Urteilsspruch fällen kann, hat die Nebenklage noch einige Fragen an zwei Sachverständige, die bereits gehört wurden. Anhand der Fragen selbst wird deutlich, dass sie eher aus psychologischen Gründen gestellt werden. Erhellendes für die Klage bringen sie […]

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

Gericht geht nicht von Heimtücke aus

Veröffentlicht am 1. April 2016

Das Gericht hat in den weiteren Verhandlungstagen seine ersten Überlegungen zu einem möglichen Urteil bekannt gegeben. Doch bevor das Gericht diese genauer ausführt, werden noch einige Zeugen vernommen. Unter diesen ist unter anderem ein Nachbar von Jens H., der im Erdgeschoss wohnhaft ist und sich des Öfteren auf seiner Terrasse aufhielt. So auch am Tattag, […]

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Das falsche Gesicht des Jens Christoph H.

Veröffentlicht am 2. März 2016

Am dritten Verhandlungstag werden durch Zeugenaussagen zur Krankengeschichte des Angeklagten seine „betrügerischen“ Charakterzüge deutlich. Nachdem alle Parteien in gleicher Besetzung wie in den Tagen zuvor im Gerichtssaal erschienen sind, beginnt die Verhandlung, der neben drei Medienvertretern auch 20 Zuschauer folgen Der Angeklagte trägt dieselbe Kleidung wie immer und hat außerdem eine blaue Tragetasche mit weißem […]

Bildquelle: Paul Georg Meister / pixelio.de

Erschütternde Aussagen von Tochter und Bruder des Opfers Ana H.

Veröffentlicht am 23. Februar 2016

Am heutigen Verhandlungstag wird zuerst der Bruder des Opfers, Marjan J., als Zeuge vernommen. Er spricht klar und gefasst und schaut ein-, zweimal während seiner Vernehmung den Beschuldigten Jens H. an. Während seiner Aussage wird deutlich, dass er vernunftgelenkte An- und Einsichten zum Leben hat. Bruder Marjan J. im Zeugenstand Er möchte vor Gericht aussagen […]

Bildquelle: Lutz Stallknecht / pixelio.de

Verhandlungsauftakt gegen den Ex-Bodyguard von Verona Pooth

Veröffentlicht am 19. Februar 2016

Angeklagter Jens H. gesteht, seine elf Jahre ältere Ehefrau getötet zu haben Den Prozessauftakt zu diesem brutalen Mordfall verfolgten im Landgericht Düsseldorf erwartungsgemäß viele Medienvertreter, darunter vier Kamerateams, sowie circa 20 weitere Zuschauer. Neben den Richtern waren der Staatsanwalt und ein psychologischer Sachverständiger anwesend, außerdem ein Nebenklägeranwalt, der den Bruder des Opfers vertritt. Zwar ist […]

Quelle: GG-Berlin / pixelio.de

Brutaler Mord an Ehefrau: Prozess gegen Ex-Bodyguard von Verona Pooth beginnt

Veröffentlicht am 12. Februar 2016

Am Donnerstag, 18. Februar 2016, beginnt im Landgericht Düsseldorf der Prozess gegen den ehemaligen Bodyguard und Chauffeur von Verona Pooth, Jens Christoph H. Der 39-jährige soll am 23. August 2015 seine zweite Ehefrau Ana H. heimtückisch zu Tode gebracht haben, indem er sie zunächst mit einem Schlafmittel sediert und dann mit einem Kabelbinder erwürgt hatte. […]